Scheidung Teil….na ich hoffe es werden nich so viele….

Hoch ja…..ging ja mit der Ehe schon hin un her, wieso sollte es bei der Scheidung anders sein 😉

Klar, isses vielleicht irgendwie nich schön, dass ich das jetzt so schnell wie möglich über die Bühne bringen will und der ZEM lässt des öfteren mal Kommentare wie „Du kannst es ja eeeecht kaum erwarten“ oder „jaja, kannst deinem Schatzi sagen, bist bald wieder frei“ fallen……aber so is dat nun mal. Davon abgesehen dass unsere Ehe schon eeewig kacke lief und ein dermassenes (gibt es dieses Wort?! ^^) hin und her war, gehts mir nicht nur (aber natürlich zum Großteil) darum, endlich einen Strich unter das alles zu ziehen. Ich will abschliessen und ja, tatsächlich auch „frei“ sein. Ich hab den ZEM, solange er gut drauf ist 😉 ziemlich gern. Als Freund. Mehr aber nicht. Und deshalb ist es ein sehr irritierendes Gefühl, mit diesem Menschen immernoch über die Insitution Ehe so stark verbunden zu sein. Und das hat absolut nix mit dem TM zu tun, zumal ich nicht vorhabe, demnächst zu heiraten ^^ ! Was aber eben auch noch dazu kommt, ist der finanzielle Aspekt. Wir haben die Steuerklassen damals so aufgeteilt, dass ich in der „beschissensten“ gelandet bin. War ja damals auch ok, hab ja nix verdient. Nu könnte ich aber theoretisch als Werkstudent arbeiten (zumal ich mittlerweile rausgefunden hab, dass ich trotz Bafög mehr als ein Minijobgehalt haben darf!!), was mit aber mit der ollen Steuerklasse absolut nix bringen würde.Und allein erziehend zu sein ist nun mal kostenintensiver als vorher. Also eilt die Scheidung schon alleine deswegen.

Naja öh…worauf wollte ich eigentlich hinaus ^^ Ahja….dat dauert hier wiedermal alles. Wir (bzw. ich) wollen nämlich auf den Versorgungsausgleich verzichten…(sagt euch was?!)… und ja… (falls euch das was sagt ;)), ich hab mir schon endlose Vorträge anhören dürfen, dass ich doch auf die Rentenpunkte, die ich aller Vorraussicht nach vom ZEM bekommen würde, nicht verzichten solle. Aber dazu hab ich eben ne andere Meinung. Zum ersten, weil das die Scheidung nochmal um fast ein zusätzliches Jahr verzögern würde (fragt mich nich warum, aber dat dauert hier in der Großstadt wohl so lange….), zweitens weil ich nicht mit Ende 60 (oder wann auch immer das sein wird) immernoch daran erinnert werden will….und drittens, weil ich es Blödsinn finde, davon zu „profitieren“ (und es handelt sich hier weiss Gott nicht mal um zweistellige Beträge!) , dass er ZEM in unserer Ehe verdient hat und ich nicht. ICH hab mich dazu entschieden zu studieren und auch wenn er mir das weiss Gott nicht leicht gemacht hat in der Zeit, war es trotzdem MEINE Entscheidung (somit auch nix in meine Rente einzuzahlen). Zumal wir ja nu auch keine Ewigkeit verheiratet sind, dann wäre das vielleicht noch was anderes….

Ahja, die Dauer der Ehe..da kommen wir zum Punkt. Es gibt da nämlich seit einigen Jahren so eine Regelung zum Versorgungsausgleich (VA), dass er bis zu drei Jahren Ehezeit gar nicht erst gemacht wird. Wir sind aber 2 Monate drüber (ZWEEEIII Monate….) und somit riet uns die Anwältin zum Notar zu gehen und dort beurkunden zu lassen, dass wir beide auf den VA verzichten wollen. Also Termin gemacht. Einen Tag vorm Termin kommt dann Post vom Gericht, dass in unserem Fall aufgrund der kurzen Ehedauer kein VA gemacht werden muss. Also Termin wieder abgesagt und gefreut. Geld gespart und Zeit.

Nun bekomm ich Post, einerseits mit einer erfreulichen Nachricht, dass ich nüscht für die Scheidung bezahlen muss (höhö), aber eben auch, dass sich das liebe Gericht „dummerweise“ bei der Berechnung der Ehezeit verrechnet hat (oh mannnnn!!!!!) und wir nun doch den VA machen müssen bzw. eben doch beurkunden lassen, wenn wir darauf verzichten wollen. Boaaah ey, hätte alles schon passiert sein können!

Nun also nochmal Termin gemacht…ich hoffe die brauchen da nich so lange für …

Wenigstens scheint er ZEM eingesehen zu haben, dass hinauszögern nich so viel bringt und wird wohl endlich mal seinen Antrag abschicken, dass er der Scheidung zustimmt….ich bin gespannt!