der ZEM

Ich hab ja ein paar Infos zum Thema ZEM versprochen =)

Tjoa, wo fang ich an……

Nach dem Auszug/Umzug war der Kontakt zwischen dem ZEM und mir zwar noch verhältnismäig intensiv (schon alleine wegen dem Mops), aber auch umso nervenaufreibender. Telefonate endeten grundsätzlich damit, dass er rumschrie und ich auflegte. Dann gabs wieder gute Tage, an denen er sogar mal auf einen Kaffee vorbei kam um bestimmte Sachen zu besprechen (was wiederum den TM…ihr erinnert euch, dem Traummann ;);) , nicht sehr erfreute…), diese gute Stimmung hielt sich aber meist nicht länger als 2 Tage. Ich kanns auch irgendwo ein wenig verstehen, schön ist es sicherlich nicht für ihn, jemand anderes an meiner Seite zu wissen, aber es ist ja auch nicht so, dass wir uns aus heiterem Himmel getrennt haben….er hatte seine Chance, bzw. seine unzähligen Chancen und von ungefähr 100 Möglichkeiten mal auf den Tisch zu hauen und zu sagen „Nein. Ich will die Trennung nicht, ich will das es funktioniert zwischen uns!“ (oder zumindest so ähnlich…) hat er genau NULL genutzt. Mal davon abgesehen, dass wir ja nun schon fast ein Jahr nicht mehr zusammen sind….

Naja jedenfalls wurde der Kontakt dann immer seltener und kam fast zum erliegen. Was einerseits daran lag, dass ich die ständigen Streitereien satt hatte, aber auch daran, dass sich das „Ich bin der Supervater und kümmere mich jetzt mehr als je zuvor um meinen Sohn“- Gen ganz schnell wieder dahin verkroch wo es hergekommen war. Und dann mit einem Mal wieder alles wie immer war. Er geht pausenlos arbeiten und wenn er mal frei hat, ist er mit seinem neuen „Kumpel“ unterwegs und steht mit nem Bier in der Hand vorm Dönerladen .. aber das ist eine andere Geschichte .. 😉 Irgendwann lief es darauf hinaus, dass der Mops eigentlich wiedermal grundsätzlich nur bei der Exschwiegermutter war, wenn eigentlich der ZEM ihn haben sollte/wollte. Soll mir egal sein, dem Mops gehts wunderbar bei ihr, er ist gerne da und ich bin ihr nach wie vor sehr dankbar, dass sie ihn regelmäßig nimmt. Sonst könnte ich nämlich neben dem Studium nicht arbeiten gehen und sähe hin finanzieller Hinsicht ziemlich alt aus.

Tjoa und dann hab ich mal Butter bei de Fische gemacht und die Scheidung eingereicht.  Ich habs auchn bissel vor mir her geschoben, aber es muss einfach sein. Leicht wars nicht, ich hab zwar ne sehr nette Anwältin die mich umfassend informiert hat und alles, aber an besagtem Tag hab ich mich nicht grade sonderlich gut gefühlt. Es war einfach ein sehr bedrückendes Gefühl, dass man sich nach Jahren, wo man dachte, dass ist der Mann mit dem man den Rest des Lebens verbringt, nun auf einmal tatsächlich scheiden lässt. Klar, mit Gefühlen hatte unsere Ehe schon lange nichts mehr zu tun und ich bin auch sehr sehr froh, dass wir dem ein Ende gesetzt haben und würde unter keinen Umständen zurück wollen, aber es macht einen doch irgendwo traurig. Wisst ihr, wie ich meine?

Noja der ZEM hatn bissl komisch reagiert, als ich ihm erzählt hab, dass ich nun bei der Anwältin war, obwohl wir ja uns bezüglich der anstehenden Scheidung einig waren. Er hat mir eingehend versichert, dass er das ja auch längst vorgehabt hat, machte aber trotzdem n bissl einen auf beleidigt.

Tjoa und danach wurde es dann irgendwie komisch. Seit 2,3 Wochen schreibt der ZEM mir regelmäßig, letztens kam er spontan vorbei, der TM war auch da, war aber grade aufm Sprung und der ZEM kam sein, setze sich hin und fragte nach Kaffee. Und blieb dann (gefühlt) ewig. Als ich ihn dann charmant rausschmeissen wollte, indem ich meinte noch einkaufen zu müssen, hat er sich da direkt mal eingeklingt und kam mit. Und fragte nachm Einkauf dann auch noch, ob er seinen Kaffee noch austrinken dürfe….Alles bissl seltsam…….bis hin zu dem Punkt als er wieder anfing mich mit Küsschen auf die Wange zu begrüßen/verabschieden.  Dann kam der Tag an dem der Scheidungsantrag vom Gericht dann auch bei ihm eintrudelte und er wieder eine Runde bockig spielte (nie direkt bzw. offensichtlich wegen der Scheidung, immer so „hintenrum“, dass er einen halt spüren lies er ist jetzt mal wieder schlecht gelaunt)…..nun ist mir nicht ganz klar, ob er irrwitzigerweise tatsächlich noch irgendeine Form von Hoffnung hat oder einfach nur Angst hat, nach der Scheidung finanziell scheisse dazustehen….ich würde eher zu zweiterem tendieren, aber naja, keine Ahnung was in ihm vorgeht.

Es bleibt auf jeden Fall spannend, da er momentan nicht den Eindruck erweckt, er würde auf den Antrag reagieren bzw. dafür sorgen, dass alles unproblematisch über die Bühne geht…..was mich ziemlich nervt. Ich will dieses Kapitel endlich abschliessen…..

So nun muss ich arbeiten (keeeeeeeine Lust, war ein heftiges We, ich werd alt…..)…wie gesagt es bleibt spannend, bleiben sie dran 😛 🙂

Advertisements