Krümelmonstermuffins

Zutaten:

erstmal: SIEHE Schokomuffins

plus:

  • 1 Packung Kokosraspel
  • blaue Lebensmittelfarbe, mindestens 2 Fläschchen
  • Marzipanrohmasse
  • 2 Tassen Puderzucker
  • Oreo-Kekse
  • kleine Schokotaler/Tropfen
  • Mikadostäbchen (die zum ESSEN ;) )

 

Zubereitung:

Zuerst die Schokomuffins nach Anleitung backen. Allerdings hier mindestens 13 Minuten, wenn nicht sogar etwas länger, da der Kern für die Krümelmonster nicht mehr flüssig sein darf.

In einer Schüssel die Kokosraspel mit der Lebensmittelfarbe mischen, bis eine richtig schöne dunkelblaue Farbe entsteht. Dabei einen kleinen Schuss Lebensmittelfarbe übrig lassen und mit dem Puderzucker vermischen, sodass eine klebrige Masse entsteht. Mit einem Pinsel jeweils einen Muffin mit der Puderzuckermasse bestreichen und den Muffin dann in den Kokosraspeln wälzen, sodass er schön damit bedeckt ist (allerdings nicht den ganzen Muffin, sondern nur “oben”!)

Aus kleinen Stücken der Marzipanrohmasse Kügelchen formen und jeweils einen Schokotropfen als Pupille auf eine Kugel drücken. Mikadostäbchen in ca. 4 cm lange “Stücke” brechen und dort, wo die Augen hin sollen, zur Hälfte in den Muffin stecken, dann das “Auge” draufstecken. Die Hälften eines Oreokeks´ auseinander drehen und vorsichtig durchbrechen, als “Mund” in das Krümelmonster stecken.

Viel Spass :)

Schokomuffins mit flüssigem Kern

Eignet sich super um zB. Reste von Weihnachten, Ostern etc. zu verarbeiten!

 

Zutaten:

  • 180 g Butter
  • ca. 200 g Schokolade (Zartbitter oder Schokoladenreste wie zb: Weihnachtsmänner/Osterhasen)
  • 6 Eier
  • 180 g Zucker (jedoch nur bei Zartbitter; bei bereits gesüßten Schokoresten, weniger Zucker nehmen!!!)
  • 120 g Mehl
  • 40 g Cacaopulver
  • Fett+Brösel für die Muffinform(en)

Zubereitung:
Butter und Schokolade über Wasserdampf verflüssigen (In eine Schüssel geben und diese dann auf einen kleineren Topf mit kochendem Wasser setzen!). Anschließend mit den Eiern und dem Zucker schlagen und zum Schluss Mehl und Kakaopulver zufügen und verrühren.

In kleine, gefettete Formen (am besten eine Muffinblechform, solche Papierdinger gehen aber auch) füllen, ungefähr 7 bis max. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 210°C  backen.
Wichtig: Immer wieder gucken nach den Muffins und dabei bleiben! Bisher haben sie nie länger als 8 min gebraucht, da sonst der Kern nicht mehr flüssig ist. Also am besten nach 5 min mal mit einer Gulaschnadel reinpiecksen und gucken.

Zu den noch warmen Muffins passt wuuunderbar eine kleine Kugel Eis *yummy*